Loading …

mono to go

Schriftgestaltung

mono to go ist unsere neue Schrift: rasterbasiert, experimentell und mit über 600 Glyphen. Der Schriftsatz entstand ursprünglich für eine Ausstellung und ist jetzt auf myfonts erhältlich.

Logo des Restaurants ra'mien go, dessen Kreisform Vorbild für die Schriftgestaltung mono to go ist

Als Erwin 2019 vom Künstler Jun Yang eingeladen wurde, einen Beitrag für seine Werkschau zu entwickeln, war die Inspirationsquelle der persönliche Bezug zum Künstler. So wurde der von ihm entworfene Schriftzug „ra’mien to go“ zum Ausgangspunkt für die Schrift „mono to go“, die zuerst auf einer 3er-Serie von Siebdruckplakaten für die Ausstellung eingesetzt wurde.

Einleitung

Ober- und Unterlängen in x-Höhe machen die mono to go „dreistöckig“. Die Lettern passen exakt auf den regelmäßigen Kreisraster und regen so zum Verschränken von Zeilen an. Vor allem für Headlines lassen sich so eigenständige „Schriftbilder“ komponieren. Alternative Zeichen für Groß- und Kleinbuchstaben machen das Glyphenset zum Baukasten.

Einleitung

Durch sein modulares Konzept lädt die Schrift zum „Bauen“ von individuell kombinierten Wortbildern ein. Je nach Vorliebe für die Art der Komposition haben wir dazu spezielle Open Type Features entwickelt.

– Stylistic Alternativen für ausgewählte Kleinbuchstaben
– Verkürzte Ober- und Unterlänge
– Offsetversatz „g“ und „o“ Höhenversatz
– Umlautzeichen in die Buchstaben integriert
– Umlautzeichen auf den Raster angepasst

mono to go über MyFonts beziehen

Font in Use

Jun Yang Ausstellung, Kunsthaus Graz (2019):
Siebdruckplakat-Serie, Ausstellungsdesign & -katalog

Jun Yang Siebdruck Plakat-Serie

Detail der Ausstellungsgrafik der Jun Yang Ausstellung mit Wandbeschriftung
Muh!