First Aid Kit

Icon based Communication for Refugees

Inclusive Design, Informationsarchitektur, Kommunikationsstrategie, Piktogramme, Usertest

Welche Zeichen können wir setzen, um Flüchtlingen Respekt entgegen zu bringen? Ein sprachunabhängig verständliches, iconbasiertes System für Erstunterkünfte zeigt die wichtigsten Infos deutlich und geht auf ethnische Eigenheiten subtil, aber effizient ein.

Aus aktuellem Anlass stellten wir uns die Frage: Was können GestalterInnen konkret beitragen, um die Lage der Flüchtenden zu verbessern? Die Unterkunft für bis zu 1.200 Menschen in Wien Mitte war unser erster Anlaufpunkt. Ein Gespräch mit dem Einsatzleiter des Roten Kreuzes zeigte den dringenden Bedarf an strukturierter Erstinformation, die auch klappt, wenn ÜbersetzerInnen einmal nicht vor Ort sind. → zum Download

Kooperationspartner:

Wiener Rotes Kreuz Caritas&Du Medical Aid For Refugees

Die Flüchtenden fragen sich zuerst: Bin ich hier in Sicherheit? Wo werde ich medizinisch versorgt? Wo kann ich essen, schlafen? Doch überall hingen Mengen von Zetteln an den Türen und Wänden, in vielen Sprachen, mit oft widersprüchlichen Aussagen: „Kein Leitungswasser trinken“ steht da auf Arabisch. Das Gegenteil ist der Fall, denn das Wasser in Wien ist sehr gutes Trinkwasser. Das Info-Chaos führt zu Verunsicherung, die Verunsicherung zu noch mehr Verwirrung. Und die Helfenden sind mit Informieren und Übersetzen beschäftigt, statt die eigentliche Hilfe zu leisten.

Einfache Umsetzung
Unser Iconsystem, das einfachst auszudrucken und aufzuhängen ist, zeigt Infrastruktur, nennt aber auch Ge- und Verbote und macht so das Leben vor Ort etwas geordneter. Die wirksame Entlastung der NGOs ist daran zu sehen, dass das Rote Kreuz unser System jetzt an allen Standorten in Wien einsetzt. Feedback zum Verständnis der Zeichen wird laufend eingearbeitet.

Kopftuch Ja oder Nein?
Für Flüchtende wird beispielsweise am Zeichen für „Frau“ klar, wie respektvoll sie angesprochen werden. Um niemanden zu benachteiligen, haben wir ein Icon entworfen, dessen Frisur auch als Kopftuch gelesen werden kann.

Icons zur Erstuntersuchung
First Aid Kit 2.0 ist die aktuelle Ausbaustufe. Wir haben festgestellt, dass auch Zeichen zur Unterstützung der medizinischen Erstuntersuchung gebraucht werden. Die Diagnose ist ohne verbalen Dialog nicht denkbar und die Kommunikation wesentlicher Teil der Kontaktaufnahme mit den PatientInnen. Trotzdem können vor allem bei sehr hoher Frequenz einfache Zeichen der häufigsten Beschwerden den ÄrztInnen die Arbeit erleichtern. Sie können rascher eingrenzen, wo Schmerzen verspürt werden und damit schneller mit der Diagnose auf den Punkt kommen.

Skizzen aus der Praxis des Roten Kreuz zeigen uns, dass Bildzeichen in der Kommunikation zwischen ÄrztInnen und PatIentInnen dringend gebraucht werden

Open Source als Prinzip
Unser Infosystem lebt und entwickelt sich mit Ihrem/Deinem Feedback weiter. Deshalb ist es uns sehr wichtig, wo und von wem es eingesetzt wird. Wir sind über konkrete Kritik, vor allem was die Verständlichkeit durch die Flüchtenden betrifft, dankbar. Wir evaluieren, verbessern und erweitern unser System laufend und können Sie/Euch auch mit Updates beschicken.

zum Download

Creative Commons Lizenzvertrag

First Aid Kit von buero bauer ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz

Muh!